5 Mai 2017

3 Blöcke und 13 erste Fragen zur strukturierte Selbst-Weiter-Entwicklung

3 Blöcke und 13 erste Fragen zur strukturierte Selbst-Weiter-Entwicklung Wie startet ein Unternehmen, das die Notwendigkeit zur Weiterentwicklung erkannt hat, bei dem das Know-Why vorhanden ist, diesen Weg? Wie erarbeitet man sich das Know-How diese Entwicklung, die, das wird immer mehr Unternehmensführern klar, von innen kommen muss? In meinen Projekten habe ich die Erfahrung gemacht, dass es zwar selten am Willen fehlt das Unternehmen gemeinsam voran zu bringen, oftmals aber die Möglichkeiten und Konzepte unklar

4 Mai 2017

Zusammen.Arbeit.gestalten

Je mehr ich an und in Unternehmen am Thema „neue Arbeitswelten“ arbeite, desto mehr erstaunt mich, warum wir ein so banal einfaches Thema heute so totalultraüberverkompilziert angehen (müssen). Andererseits, je mehr ich an und mit den Organisationen an dem Thema konkret arbeite, desto mehr verstehe ich warum wir noch nicht in der Lage sind einen einfachen Weg zu gehen.   Wir sind im mentalen Model gefangen, dass Arbeit schwer und schwierig sein muss und daher

27 Apr 2017

Die Veränderung der Arbeitswelt: Optimale Wirkung oder Steuerbarkeit? Was ist Ihr Favorit?

Viele Unternehmen brauchen neue Arbeits- und Managementmodelle. Nicht in fünf oder drei Jahren, sondern so schnell wie möglich! Warum? Weil das Alte im Neuen ganz einfach nicht mehr funktioniert.   Was auch immer Arbeit in den letzten Jahren verändert hat. Es hört einfach nicht auf. Nicht weil jemand das dennoch einfach anders will, nicht weil es jemand anders plant, nicht für Geld und nicht für gute Worte. Ob VUCA, Leadership, Agilität oder Digitalisierung - es

20 Apr 2017

Die Zukunft — ein multidimensionales Problem für Manager, Führungskräfte und Mitarbeiter oder „Warum wir die Zukunft aussitzen“

Eigentlich dürfte dieser Artikel keine Leser finden. Denn obwohl viele Unternehmenslenker und -denker versuchen, Themen wie die Digital(-sozial)e Transformation zu verstehen und zu gestalten,    so sehr sind sie alle gleichzeitig vom „Jetzt“ okkupiert. Es kommen einfach täglich immer mehr Dinge auf unsere Bildschirme, bei denen wir nicht mehr schnell genug beurteilen können, ob sie wirklich wichtig oder dringlich sind - oder ob es sich um irrelevante - „echte“ fake News handelt.   Und dann

12 Apr 2017

Gestern Führungskraft – und morgen??? Was heute zu tun ist, um morgen noch eine Rolle zu haben.

Die meisten, die es wagen ihren Kopf vom Arbeitsalltag zu erheben, zucken zusammen und ducken sich wieder weg. Zu unklar, zu wenig erkennbar, sind die prognostizierten Auswirkungen, die die Digitalisierung und die Veränderungen der Arbeitswelt mit sich bringen. Zu prägnant ist das „muss“, zu wenig sichtbar sind die Chancen.   Während die Mitarbeiter auf den „unteren Ebenen“ eine grundsätzliche Angst um ihren, in vielfältiger Weise durch Automatisierung und künstliche Intelligenz bedrohten Arbeitsplatz plagt, plagen „die

6 Apr 2017

Die Zukunft nach der Agilität weiter denken. Über Gelassenheit, operative Hektik und sch… wierige Veränderungen

Wir müssen (uns) neu denken Die sich abzeichnenden Veränderung globaler systemischer Zusammenhänge in der Gesellschaft in Technologien und nicht zuletzt in Unternehmen werden zwingend von uns verlangen, dass wir unserer Denkweise anpassen, um nicht auf die eine (wirtschaftlich) oder andere (gesellschaftlich) Art unterzugehen. Es geht dabei, wie auch schon das World Economic Forum propagiert, um ein wirklich umfassendes Über- und teilweises Neu-Denken - über uns, über unsere Wirkung, über die Auswirkung unseres Handelns und nicht-Handelns,

Was ist denn nun dran an „new work“?

Was ist denn nun dran an „new work“? Zwischen Potenzialverschwendung und Sinnökonomie - Ein Rück- und Ausblick auf die Veränderung unserer Arbeitswelt. Warum es sich lohnt diesen Artikel zu lesen weil niemand genau weiss wie ein Handlungskonzept zu new work aussieht. weil new work auf zwei einfachen Ideen fußt. weil die Klimakonferenz Signalgeber für new work ist.   Da ist sie nun, diese Veränderung unserer Arbeitswelt. Alles wird anders - jeden Tag ein bisschen. Und

31 Mrz 2017

„Die wichtigste strategische Fragestellung jenseits des Digitalen“ oder „Warum Agilität jetzt richtig und in Zukunft nicht alles ist“

  Ein Artikel von Steve Denning auf Forbes hat mich vor ein paar Wochen indirekt auf einen zugegeben „alten“ und dennoch extrem aktuellen Vortrag von Julian Birkinshaw neugierig gemacht. In dem Artikel und dem Vortrag geht es um drei grundlegende Organisationsmodelle - Bürokratie, Meritokratie und Adhoc-kratie. Modelle also, die in denen wir (zum Teil) schon lange arbeiten, deren Auswirkung und Bedeutung - insbesondere in ihrer Abgrenzung gegeneinander - aber dennoch in meiner Wahrnehmung oft unreflektiert

23 Mrz 2017

Werdet endlich alle mal erwachsen und hört auf euch anzupassen! Lernt zu adaptieren und zu wachsen!

Das Gerede über die ausbleibende, kommende, verzögerte, digitale Transformation, über VUCA, den Wandel der (Arbeits-)Welt, über mehr vom einen hier und ganz anderes da, es mutiert in vielen Ohren zum Dauerbrummen. Auf der einen Seite kann ich es - als einer der sog. „Experten“ - nicht mehr hören, auf der anderen Seite rede ich mir selbst den Mund fusselig und befeure den Hype (in meiner Filterblase) mit immer neuen Artikeln in der Hoffnung ein wenig

16 Mrz 2017

Ja, genau! Diesen Scheiß müssen Sie machen !!!! JETZT!

Ganz offen und frei gesagt: Ich habe keine Lust mehr auf Zeitreisen! Ich habe keine Lust mehr ständig zwischen den Ansätzen, Konzepten und Projekten mit Fokus auf die Zusammenarbeit von Menschen (und Maschinen) in der Zukunft auf der einen Seite und der verstaubten sogenannten "Realität" in vielen Unternehmen auf der anderen Seite hin und her zu wandern. Ich bin es Leid zu hören, dass man das so uns so macht, und es halt „aus Gründen“

9 Mrz 2017

Der „moderne Hofnarr“ – die unterschätze Übergangstechnologie im Management!

Wenn der Harvard Business Manager mit „Rebellen gesucht“ titelt - wie in seiner Februarausgabe - und im Blog der Zukunft Personal - immerhin Europas größter Fachmesse für Personalmanagement - Kollegen gefeiert und geschätzt werden, weil sie als „Anti-Berater“ in Unternehmen kritische Fragen stellen, dann kann man davon ausgehen, dass da was im Busch ist. Wenn man dazu wahrnimmt, dass sich der (digitale & VUCA-)Veränderungsdruck in den Unternehmen erhöht und sich - gerade in größeren Unternehmen

3 Mrz 2017

Agilität – Notnagel oder Abrissbirne?

Agilität ist eines der Mega-Buzzwords in der aktuellen Management und Leadership Landschaft.   Es gibt (mindestens) 70 bekanntere agilen Methoden die von der Softwareentwicklung, über Konzepte zu Leadership bis hin zu Managementprinzipien reichen.   Alles soll irgendwie agil gemacht werden, wobei ich mich frage, ob den Empfängern dieser Botschaft immer schon klar ist, was sich am Ende dahinter verbirgt. In der Softwareentwicklung, als der Keimzelle strukturierter Agilität, ging und geht es um nichts weniger als

23 Feb 2017

In change we (will not) trust? Vertrauen im Zeitalter der Digitalen Transformation

Haben Sie mit Ihrem Vertrauen schonmal so richtig danebengelegen? Wer oder was hat dabei ihr Vertrauen am meisten enttäuscht?   Keine Frage - wir alle sind schon enttäuscht worden und manchmal sitzt der Stachel tief. Misstrauen macht sich breit und weitet sich all zu oft in Bereiche aus, die mit der eigentlichen Enttäuschung nur am Rande zu tun haben. Dabei wissen wir: Misstrauen ist ein sch… Gefühl.   Vertrauen dagegen ist schön. Vertrauen ist mit

20 Feb 2017

Fuck you, Technology! – Die „bessere“ Zukunft kommt NICHT aus dem Silicon Valley

  Ich war zugegeben nie ein Fan von Vorstandsreisen ins „Tal der Träume“, vielleicht habe ich einfach selbst zu lange im Technologiebereich gearbeitet habe oder es liegt daran, dass das Managementverständnis dort so gar nicht das meinige ist. Insbesondere damit scheine ich nicht ganz alleine da zu stehen, wie ich dem Artikel von Arlat von Kittlitz in der „Zeit“ entnehme.   Natürlich kann man südlich von San Francisco, gerade aus Sicht eines ansonsten persönlich eher 

16 Feb 2017

alO – Die agil(e,) lernende Organisation

Leider schon ein alter Hut….. Klassischer Change funktioniert nicht mehr. Zur Zeit werden nur etwa 20% der Change Projekte mit mehr als 75% Erfolg abgeschlossen  - Tendenz fallend. Gleichzeitig reden alle vom „Digitalen Wandel“, von grundlegenden Veränderungen unserer (Wirtschafts-)Welt und einer sich immer weiter beschleunigenden Entwicklung. Das sind Seiten einer Medaille, die so ganz einfach nicht zusammenpassen wollen.   Doch noch ist das Kind nicht auf dem Grund des Brunnens gelandet. Allerdings wird der Aufschlag